Der Ausbilder im zunehmenden Gegenwind der Kritik

Der Ausbilder im zunehmenden Gegenwind der Kritik

Als Ausbilder souverän auf steigende Ansprüche reagieren

1-tägiges Seminar für Ausbilder
Wir kommen gerne zu Ihnen vor Ort
Interesse? Machen Sie Termine mit uns aus.Der Demographische Wandel bringt es mit sich. Gab es früher wenige alte und viele junge Menschen, so sind es heute die jungen, die rar und selten werden. Sie stehen im Fokus der Aufmerksamkeit, alles dreht sich um sie, sie werden hofiert und umworben.

Für Ausbilder ändert sich die Arbeitswelt dadurch frappierend. Neben dem zunehmenden Wettbewerb um die besten Azubis steigt auch der Grad der Einmischung von außen kontinuierlich an. Was Erzieher und Lehrer schon lange erleben, ist inzwischen auch im Ausbildungsalltag an der Tagesordnung:

  • Eltern, die sich in den Bewerbungsprozess einmischen
  • Kollegen, die mit Kritik an der Ausbildung nicht hinterm Berg halten
  • Auszubildende mit einer enormen Anspruchshaltung, die im Unternehmensalltag kaum zu befriedigen ist.

Ausbilder sind häufig Personen, die aufgrund ihres großen Einfühlungsvermögens gerne mit jungen Menschen arbeiten. Doch nicht immer geht diese Eigenschaft mit einem dicken Fell einher, das für die Ausbildungsarbeit mehr und mehr erforderlich wäre.

Seminarziele:

  • Im Seminar lernen Sie Wege kennen, sich als Person von pauschaler Kritik an der Ausbildung abzugrenzen.
  • Durch den Austausch mit anderen Betroffenen erleben Sie, dass nicht Sie es sind, der etwas falsch macht. Es geht darum, den stärker werdenden Gegenwind als gesellschaftliches Phänomen besser zu verstehen.
  • Ziel des Seminares ist es, dass Sie Gelassenheit im Umgang damit entwickeln, um Ihren Beruf weiterhin mit Freude ausüben zu können.

Inhalte:

  • Wertewandel in der Ausbildung – ein gesamtgesellschaftliches Phänomen
  • Auf unangemessene Einmischungen von Eltern souverän reagieren
  • Bewerbern absagen – mit enttäuschten Betroffenen und Angehörigen umgehen
  • Der Anspruchshaltung von Auszubildenden sinnvoll begegnen
  • Sich gegenüber pauschaler Kritik abgrenzen
  • Kraftquellen nutzen und für Rückenstärkung im Betrieb sorgen

Bitte senden Sie bei Interesse eine eMail an: rosemarie.konirsch@menschundveraenderung.de